Weiterbildung

 

Deeskalation von Konflikten

Führungskompetenz

Beschreibung

Mitarbeiter/-innen und Führungskräfte öffentlicher Einrichtungen sind zunehmend mit aggressivem verbalem und physischem Verhalten seitens Kunden, Besuchern, Angehörigen, … konfrontiert. Dabei nehmen die eskalierenden Konflikte oftmals bedrohliche Ausmaße an, die das Personal psychisch und physisch unter Druck setzen.

Sie sind auf solche Übergriffe nicht ausreichend vorbereitet und reagieren mit Angst, Unsicherheit oder Selbstverteidigung nach eigenem Gutdünken. Es ist daher notwendig, Mitarbeiter/-innen und Führungskräfte öffentlicher Einrichtungen mit geeigneten Trainingsmaßnahmen auf einen sicheren Umgang mit Konflikten und Aggressionen vorzubereiten und so die Eigensicherung im Arbeitsalltag zu erhöhen.

Themenschwerpunkte

  • Konfliktvermeidung durch positives und professionelles Auftreten
  • Kommunikation in Konfliktsituationen
  • Kommunikationssperren
  • Sicherer Umgang mit Beschwerden und verbalen Angriffen
  • Professioneller Umgang mit Randgruppen und anderen Kulturen
  • Rechtzeitiges Erkennen einer Eskalation
  • Möglichkeiten einer Deeskalation
  • Gefahrenanalyse
  • Umsetzungsmöglichkeiten der Eigensicherung
  • Krisenmanagement
  • Informationsweitergabe und gruppendynamisches Handeln (Rollenverteilung)
  • Kommunikation mit Hilfsdiensten (Polizei, Feuerwehr, Security)
  • Stressabbau

Nutzen

  • Sie und Ihre Mitarbeiter/-innen fühlen sich wieder sicherer an Ihrem Arbeitsplatz.
  • Ihr Wohlbefinden nach Konflikten wird höher sein, als bisher.
  • Sie verhindern Eskalationen schon im Vorfeld.
  • Ihr Arbeitsteam arbeitet besser zusammen.
  • Sie können entstandenen Stress rasch wieder abbauen.